Foto: Familymwr

Foto: Familymwr

Ich mag Drills. Sie erlauben ein kontrolliertes Üben von Kombinationen. Sie hämmern in die Köpfe, dass immer noch ein Schlag kommen kann. Sie fördern Koordination, Timing und Abstandsgefühl. Gute Sache.

Alle Drills hier folgen sollten eine Runde am Stück  mit den gleichen Rollen ausgeführt werden. Dann wechseln die Rollen. Pro Drill würde ich 4 oder 6 Runden mit 2-3 Minuten ansetzen. Ich kennzeichne die beiden Akteure hier mit A & B.

Auch gehe ich von einer Linksauslage aus. Ich habe erst versucht durch “Führhand” und “Schlaghand” die Beschreibung neutral zu halten, aber das wurde schnell unleserlich.

Ich würde vorschlagen dies ganzen Übungen auch mal in der anderen Auslage zu üben. Einfach nur für die Koordination.

Wichtig: Das sind Übungen. Kein Wettkampf. Das Tempo ist also so zu wählen, dass beide einen guten Trainingseffekt haben. Das bedeutet, dass man sich langsam von seinem Wohlfühlbereich in den stressigen Bereich vorarbeitet. Sollte es hier zu stressig werden, dann sollte das Tempo wieder reduziert werden um sich dann erneut nach oben vorzuarbeiten.

Drill #1: Jab & Counter-Jab

A schlägt eine Gerade mit der Führhand. B pariert diese und kontert seinerseits mit einem Jab, der von A pariert wird.

Hier kann die Art der Parade variiert werden. Im Boxen wird der Jab klassischerweise mit der hinteren Hand gefangen., wodurch die Führhand in der idealen Position ist, um mit einem Jab zu kontern. Alternativ kann man den Schlag mit der Hand oder dem Unterarm der Führhand leicht nach innen ableiten.

Wichtig ist, dass die beiden Akteure sich bewegen. Man geht mit dem Jab rein, und dann wieder raus. Evtl. wird der Winkel geändert. Es soll nicht zu einem Backe-Backe-Kuchen-Händeklatschen im Stand werden.

Drill #2: Dem Jab ausweichen und mit einer rechten Geraden kontern

Diesen Drill kann man in 3 Phasen aufteilen. Man kann in jeder der Phasen anfangen und sich nach oben arbeiten.

Phase 1: A Jab, B auf die Außenseite ausweichen

Phase 2: A jabbt. B weicht aus und kontert mit einer rechten Geraden zum Kopf die von A pariert wird

Phase 3: A jabbt, B weicht aus und kontert mit einer rechten Geraden, A pariert und schlägt seinerseits eine rechte Gerade die von B pariert wird.

Drill #3: Nach innen ausweichen

Nach innen ausweichen ist nicht ideal, da man in Reichweite der zweiten Hand kommt. Auf die zweite Hand sollte man also immer ein Auge haben. Ansonsten kann man mit diesem Drill auch das Jabben aus ungewohnten Winkeln üben.

A schlägt eine rechte Gerade, B weicht nach innen aus und kontert mit einem Jab. A blockiert und schlägt wieder eine rechte Gerade.

Drill #4: Raining Claw

Dieser Drill ist angelehnt an die Kenpo Techniken “Raining Claw” und “Shielding Hammer.” Was jetzt den nicht Kenpo-isten wenig sagen wird, aber ich wollte zumindest den Namen erklären. Wenn ihr mehr wissen wollt: Fragt.

A schlägt einen linken Haken. B weicht nach hinten aus und kontert seinerseits mit einem Haken.

A blockt diesen und schlägt einen Aufwärtshaken mit seiner Führhand. B blockt mit der Führhand und kontert mit einer rechten Geraden.

Drill #5:  1-2 Kombination, rechte Gerade

Auch bei diesem Drill bietet es sich ggf. an, die Anzahl der Schläge langsam zu steigern.

Phase 1: A startet mit einer 1-2 Kombination (Führhand, Schlaghand). B wehrt mit ab (z.B. mit zwei Parries nach innen)

Phase 2: wie Phase 1, jetzt kontert B aber mit einer rechten Geraden. A weicht auf die Außenseite aus.

Phase 3: Wie Phase 2, jetzt schlägt A aber noch einen linken Körperhaken , den B abwehren muss.

Phase 4: Siehe Phase 3, B hängt jetzt aber einen linken Haken an, A duckt sich unter dem Schlag durch und kontert seinerseits mit einer rechten Geraden

 

Ich hoffe, ihr findet die Drills hilfreich. Wenn ja, lasst es mich wissen und ich poste häufiger mal ein paar von denen.