Manche Workouts sind hart. Andere machen einem Angst. Dieses hier gehört zu letzteren Sorte. Es gehört zu diesen hinterhältigen Workouts. Sehen gar nicht so hart aus. Die ersten paar Runden gehen. Und dann auf einmal…

Konditionstraining für Kampfsportler: Workout Conditioning 101

Dies ist ein Workout von Ross Enamait. Den original Artikel findet ihr bei auf seiner “Articles” Seite – zusammen mit jeder Menge anderen guten Ideen.

  • 5 Klimmzüge
  • 10 Medizinball-Klatscher (den Ball so hart es geht auf den Boden klatschen/werfen)
  • 15 Burpees ( Tiefe Kniebeuge, Hände auf den Boden, mit beiden Beinen nach hinten in Liegestützposition springen, eine Liegestütze, mit beiden Beinen nach vorne in eine tiefe Kniebeuge springen, von hier einen Strecksprung)
  • 20 Hampelmänner

Das ganze für 10 Runden, oder bis 20min vorbei sind.

So sieht das bei Ross aus:

 

Ich würde empfehlen Anfangs die Anzahl der Burpees zu reduzieren. 5 Stück sind am Anfang für die meisten absolut ausreichend. Wenn man dann die 10 Runden in unter 20min schafft, die Anzahl der Burpees erhöhen.

Wie gesagt, dieses Workout macht mich nervös. Ich suche immer nach Gründen, noch etwas mit dem Start des Workouts zu warten. Denn ich weiss, wenn es mal losgeht, sind die nächsten 20min nicht lustig. Sobald man durch ist, fühlt man sich allerdings genial.

Workouts wie diese sind recht ideal für Kämpfer. Wie Ross schrieb  “Ich habe noch keinen Kämpfer getroffen, der nach einem Kampf sagte  “Mensch, ich wünschte ich hätte mehr an meiner Bankdrückleistung gearbeitet” – aber mehr Kraftausdauer und Kondition haben sich viele gewünscht.”

In dem Sinne – “train hard and train smart” – trainiert hart und trainiert durchdacht!