Habe diese Woch endlich aus einem Nachbarland ein Spiel erhalten, das in Deutschland nur unter der Ladentheke verkauft werden darf. Hier ein Link auf die entsprechende Meldung aus dem Mai: BPjM bestätigt: Mortal Kombat ab Freitag indiziert!

Ein Blick in das Büro der Spielehersteller

NetherRealm Studios Empfangsbereich

Habe bisher nicht die Zeit gefunden das Spiel wirklich zu testen, kann also noch nicht sagen ob es mir gefällt oder nicht. Oh! Da das Spiel ja auf dem “Index” steht, dürfte ich wohl eh nicht sagen, ob mir das Spiel gefällt oder nicht.

Wass mich wieder irgendwie ärgert. Ich bin erwachsen. Der Hauptteil der Zielgruppe dieses Spieles ist erwachsen. Und wenn es mir gefallen würde, dürfte ich das öffentlich nicht sagen / schreiben / etc.

Traurige Sache, das. Mir ist klar, dass die Bundesprüfstelle “an sich” nicht zensiert. Das Spiel ist ja weiter erhältlich, wenn auch unter Auflagen. Die “Zensur” die passiert betrifft daher eher die Berichterstattung in jeglicher Form. Der Grund dafür ist, dass ein solches Spiel nicht beworben werden darf. Aber warum? Wenn es nur Erwachsene kaufen können, dann kann doch eigentlich die  Werbung auch nicht so schlimm sein? Wenn die Befürchtung ist, dass die Berichterstattung ebenfalls “jugendgefährdend” wäre, dann könnte das Gesetzt doch in dieser Richt anpassen.

Das Gesetz ist so einfach nicht mehr Zeitgemäß. Da sollte mal ein Update her.