Wie lange braucht “man” bis zum schwarzen Gürtel? Darf man so eine Frage eigentlich stellen? Oder ist man dann automatisch ein Gürteljäger und Bauchbindenfanatiker? Hier gibt es unterschiedliche Ansichten. Die einen sagen, man soll doch einfach anfangen, stets an sich arbeiten und irgendwann ist man dann auch so weit. Da kann man auch nichts gegen sagen. Die Frage die für die meisten aber “hinter” der gestellten Frage steckt, ist doch eine andere.

Wie lange brauche ich, um in dieser Sportart “gut” zu werden?

Der erste schwarze Gürtel ( jap.: shodan, erste Stufe) ist der Punkt an dem man die Grundlagen verstanden hat und anfangen kann richtig zu lernen. Daher ist die Frage nach der Zeit bis zum schwarzen Gürtel eigentlich die gleiche wie “wie lange brauche ich, um die Grundlagen dieses Systems zu lernen”?

Und man kann verstehen, dass diese Frage kommt, da viele Leute den Kampfsport nicht zum “Selbstzweck” erlernen, sondern ein Ziel verfolgen. Zum Beispiel: “Sich verteidigen können.”

Ein Ziel, dass für sie mit einem bestimmten Gürtel verknüpft ist.

Schön. Schön. Aber wie lange dauert es nun?

In einigen Verbänden, wie z.B. dem Deutschen Karate Verband (DKV), dem Deutschen Judo Bund (DJB), dem Deutschen Ju-Jutsu Verband (DJJV) und anderen gibt es pro Gürtel eine Mindestwartezeit. Beim Ju-Jutsu (DJJV) zum Beispiel ist die Wartezeit für Gelb, Orange, Grün und Blau jeweils 6 Monate. Auf Braun und Schwarz  je ein Jahr. Man benötigt also mindestens 4 Jahre. Erfahrungsgemäß ist es eher etwas mehr.

Im Karate (DKV) ist die Zeit zwischen den Farbgürteln auf 3 Monate festgelegt ( Allerdings gibt es im Karate mehr Gürtelstufen: Gelb, Orange, Grün, Blau I, Blau II, Braun I, Braun II, Braun III). Die Wartezeit zwischen braun III und Schwarz ist ein Jahr.  Somit kommen wir auf 3 Jahre. Die Wartezeit zwischen den Farbgurten kann bei herausragenden Prüfungsleistungen um die Hälfte reduziert werden. Somit wäre die Zeit weiß->schwarz mindestens 2 Jahre (bei durchgehend herausragenden Leistungen) oder 3 Jahre (Planzeit).

Im Judo (DJB) ist die Zeit für Erwachsene 6 Monate zwischen “vollen” Gürteln ( Gelb, Orange, Grün, Blau, Braun ) und 2 Jahre auf Schwarz. Man käme also auf 4½ Jahre. Es gibt allerdings die Möglichkeit die Zeit auf Schwarz durch Wettkampferfolge auf ein Jahr zu verkürzen. Man kann also entweder von 3½ Jahren oder 4½ Jahren ausgehen.

Was wenn ich länger brauche?

Kein Problem.

In der Tat ist es so, dass nur wenige Leute die Gürtel in dieser Zeit machen. Vielen kommt das “normale Leben” dazwischen. Oder man hat Schwierigkeiten mit irgendeiner Technik und braucht länger um sie für einen selbst zufriedenstellend hinzubekommen.

Bin ich ein Gürteljäger, wenn ich das in dem Zeitraum durchziehe?

Keine Ahnung. Denn das hat nichts mit der Zeit zu tun, sondern mehr mit der Motivation. Wer regelmäßig trainiert, und auch außerhalb des Dojos an sich arbeitet ist sicherlich kein Gürteljäger. Der Begriff selbst ist auch schwer zu definieren. Wenn jemand die Prüfung besteht, dann hat er den Gürtel auch verdient. ich würde mir da auch keine Gedanken machen. Der Trainer kann die Leistung seiner Schüler einschätzen. Und wenn er sagt “Meld Dich zur Prüfung an!”, dann passt das schon.

Das wichtige ist nur: Man muss anfangen. Ab da geht das mit den Gürteln fast automatisch.

Also: Ab ins Training!