Da ist es nun, das neue Jahr. Und dieses mal wird alles anders. Dieses mal werden die guten Vorsätze nicht nur Vorsätze bleiben. Dieses Jahr werden die Ziele erreicht. Nur wie?

Schritt 1:

Mache eine Liste aller Ziele. Ich würde mal mindestens 5 vorschlagen. Hier ist meine Liste ( ok, ein Teil davon):

  • Abnehmen
  • Fitter werden
  • Fremdsprache lernen
  • Akrobatik verbessern
  • Einarmiger Klimmzug

Schritt 2:

Sobald die Liste erstellt ist gehe jeden Punkt einzeln durch. Frage Dich, warum willst Du dieses Ziel erreichen?

  • Abnehmen -> Besser aussehen, mehr der Kraft pro Kilo Gewicht
  • Fitter werden -> Um nicht einzurosten, wer sich nicht verbessert, wird schlechter
  • Fremdsprache lernen -> Einfach nur so, um das Hirn auf Trab zu halten
  • Akrobatik verbessern -> Turnen und Akrobatik fand ich schon immer genial, es wird Zeit, mehr in diese Richtung zu tun
  • Einarmiger Klimmzug -> Weil er BadAss ist

Jetzt wird es etwas interessanter. Jetzt machen wir aus diesen Punkten wirkliche Ziele. Derzeit sind es bestenfalls schwammige Wünsche, aber noch keine Ziele.

Schritt 3:

Um konkrete Ziele zu erhalten,  muss man festlegen, was man genau erreichen will. Anders gesagt: Wenn du nicht weisst, wann du es geschafft has, dann ist es noch zu schwammig.

  • Abnehmen -> 5cm Bauchumfang verlieren. ( Ich nehme hier bewusst den Bauchumfang, weil ich das sinniger finde als nur auf das Gewicht zu achten. Beispiel: 5kg Fett weniger dafür 5kg Muskeln mehr = keine Änderung auf der Waage, gewaltige Änderung des Körpers)
  • Fitter werden -> Hm… woran mache ich fest, ob ich “fitter” geworden bin? Fitter in was? Wie misst man das? Für mich bedeutet es, dass ich mein Angst Workout schlagen möchte. Das nicht modifizierte WC 101 in unter 20min.
  • Fremdsprache lernen -> Mein Ziel ist es, den Spanisch Sprachkurs auf Duolingo zu absolvieren, und  ein paar Filme auf Spanisch zu sehen.
  • Akrobatik verbessern -> Freihändiges Rad, Flick-Flack sind die Ziele. Zwischenetappen sind GMB’s Floor 1 und Teile von Floor 2. Meine Flag möchte ich auf 30 Sekunden bringen.
  • Einarmiger Klimmzug -> 3 einarmige Klimmzüge pro Seite sind das Ziel.

Schritt vier:

Wie mache ich das? Gibt es Ziele, die im Konflikt miteinander stehen? Welche sind mir am wichtigsten? Wie verteile ich die Zeit auf diese Ziele? Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung?

Fast alle Ziele, die ich mir gesetzt habe brauchen Zeit. Vor allem, da mein normales Sportpensum ja auch noch da ist. Das heisst selber trainieren und Training geben. Erst mal muss man also die Ziele ordnen. Von wichtig zu weniger wichtig.

  1. Fitter werden
  2. Akrobatik
  3. Abnehmen
  4. Fremdsprache
  5. Einarmiger Klimmzug

flag

Für mein wichtigstes Ziel werde ich einen modifizierten 50 Tagesplan aus Never Gymless von Ross Enamait nehmen. Die Krafteinheiten werde ich in Richtung Klimmzug schubsen. Die Akrobatik Ziele werde ich um mein Kampfsport Training herum organisieren.  Abnehmen: Zucker drastisch reduzieren, Getreideprodukte unter der Woche meiden und am Wochenende nicht übertreiben, deutlich mehr Wasser trinken. In Verbindung mit dem 50 Tagesplan sollte dies eine Wirkung zeigen. Fremdsprache: 20min am Tag. Um das zu schaffen, werde ich die Seinfeld Methode benutzen: In einem Kalender wird jeder Tag markiert, an dem dieses Ziel erreicht wurde. Ziel ist es, den Lauf nicht zu unterbrechen. Einarmiger Klimmzug: Habe ich erwähnt, dass wir eine Klimmzugstange im Büro haben? Werde hier kurze Workouts einstreuen.

Planung

Ein Jahr ist verdammt lang. Ich schlage daher vor, Ziele für Januar festzulegen. Was wird in diesem Monat konkret getan? Welche Ziele sollen diesen Monat erreicht werden? Weitere Meilensteine sollten für jedes Quartal festgelegt werden. Ggf. mit Bonuszielen, wenn die ursprünglichen bereits erreicht wurden. Und zu jedem Meilenstein sollte eine Bestandsaufnahme statt finden. Was hat geklappt? Was nicht?

Wer macht mit?

Wenn von euch jemand Lust hat mit zu machen, Kommentar mit euren Zielen hinterlassen. Ich werde dann regelmäßig Updates posten. Wenn sich keiner traut, werde ich euch wohl mit meinen eigenen Fortschrittsberichten  langweilen müssen. Und das wollt ihr doch nicht, oder? 🙂